W E R B U N G
Psychiatrie-Psychoterror






Eine Kollegin schrieb mir neulich eine E-Mail über ihre Erfahrung in der Facharzt-Weiterbildung als junge Allgemeinmedizinerin in einer psychiatrischen Klinik, die mich sehr erschreckte:

Ich bin in eine Klinik gekommen und lerne nichts. Ich könnte zwar eine Psychotherapieweiterbildung machen, aber das dann auch nebenbei
(...) ohne Arbeitsfreistellung. Ok die Weiterbildung wird gezahlt. Dann sitz ich seit vier Monaten auf der geschlossenen und merke, wie intrigant meine Oberärztin ist, und mein Kollege hat auch einen an der Waffel (, sorry aber wenn einer dauernd befürchtet überwacht zu werden, oder hinter jeder kleinsten Körperbewegung eine Intrige gegen sich sehe, frage ich mich, wer Patient und wer Arzt ist). Da war meine letzte Klinik in S. noch ein Paradies, um ehrlich zu sein!!!

Chipkartensysteme zur Arbeitszeiterfassung gibt es nicht, Überstunden müssen oberärztlich abgesegnet und angeordnet worden sein. Und wenn man zu lange bleibt, wird das negativ gesehen, aber auch wenn man pünktlich geht , so wie ich das mache. Den Dienstplan macht der Chef und genau so, dass die Leute, die sowieso krankheitsbedingt immer ausfallen, am Ende des Monats Dienst hätten. Also können die vom Anfang einspringen. Es wird erwartet, dass man sich mit Kollegen, die krank sind, nicht unterhält und diese schneidet (,was für mich mobbing ist, und ich mich frage, wie sie Leute dauerhaft binden wollen). Die Fluktuation war auch schon sehr, sehr stark dort. Der Chef macht einen vor versammelter Mannschaft zur Sau in der Morgenbesprechung, wenn man die Diagnose Münchhausensyndrom verwendet (, die gibt es laut ihm nicht). Die Oberärztin hat probiert, mir vor der Morgenbesprechung mehr oder weniger zu sagen, wie ich den Patienten vorzustellen habe und dabei einen kleinen Satz eingefügt, den der Chef gar nicht gerne hört.

Ach ja, Transfusionen darf man nicht anhängen, Kaliumchlorid-Infusionen sollten am Monitor laufen???? Ich frage mich, ob die Medizin studiert haben! Die sind so daneben! Du musst wegen jedem Scheiß den Internisten anrufen, denn wenn du eigenmächtig handelst, kriegst du einen auf den Deckel, weil der Chef ja alles besser weiß.

Mein Kollege hat nach einem Zeckenstich bei einer Pat eine Borrelioseserologie durchführen lassen, so einen Kack habe ich in meinem Leben noch nie gehört. Marcumareinstellungen sind ihnen zu kompliziert. Ich frag mich wo ich da bin???? Nur stupide Schreibarbeit."

Wir verraten nicht, dass diese Klinik in Hessen ist. Und wir sagen auch nicht, dass Mitglieder der Jungen Hessischen Allgemeinmedizin e.V., www.hessische-allgemeinmedizin.de gezielte Informationen über die Arbeitbedingungen in den jeweiligen Kliniken und Praxen erhalten...


Autor: Der Neue Hippokrates